Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Magdeburg

Seit dem 21. November hat der Magdeburger Weihnachtsmarkt wieder seine Tore geöffnet. Pünktlich einen Tag nach Totensonntag wurde der Weihnachtsmarkt in Magdeburg nicht wie in den letzten Jahren durch ein Feuerwerk eröffnet, sondern durch eine Feuershow mit Feuerspuckern. Der Weihnachtsmarkt in Magdeburg hat folgende Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 11 Uhr bis 22 Uhr, am Freitag und Sonnabend von 11 Uhr bis 23 Uhr und am Sonntag hat der Magdeburger Weihnachtsmarkt bis 21 Uhr geöffnet. Am heiligen Abend und am 1. Weihnachtsfeiertag bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen. Er ist nach Weihnachten aber nochmals bis 30.12.2011 geöffnet.

Kinderkarrussell beim Magdeburger Weihnachtsmarkt

Kinderkarrussell beim Magdeburger Weihnachtsmarkt

Der Preis-Check

Auch dieses Jahr schauen wir uns die Preise zu den üblichen Speisen und Getränken an. Die angegebenen Preise sind natürlich durchschnittlich ermittelt:

  • Der Klassiker Glühwein: 2,50 €
  • Bratwurst: 2,50 €
  • Champignonpfanne: 4,- €
  • Knoblauchbrot: 3,50 €
  • Grünkohl mit Knacker: 5,50 €

Meiner Meinung nach sind die Preise in Ordnung. Wer einbisschen sucht und schaut, findet das ein oder andere Getränk oder die ein oder andere Bratwurst auch für 0,50 € weniger.

Der Geschmackstest

Geschmacklich sind alle Speisen und Getränke von guter Qualität. Der Glühwein war heiß und fruchtig. Die Bratwurst schön dunkel und das Brötchen dazu war frisch aufgebacken. Die Champignonpfanne, die auf den ersten Blick doch recht preisintensiv erscheint, hat jedoch hervorragend geschmeckt. Die dazu gereichte Knoblauchsauce war cremig und gut gewürzt. Der auf Grund der wohlbekommenden Speisen entstandene Durst wurde mit einem leckeren Bier für 2,50 € gestillt.

Riesenrad beim Weihnachtsmarkt Magdeburg

Riesenrad beim Weihnachtsmarkt Magdeburg

Das Erlebniss

Nachdem wir schon jeder eine Speise verzehrt hatten, wagten wir uns vollen Mutes auf den Teil des Magdeburger Weihnachtsmarktes, der seit Jahren die Attraktion ist: Der Märchenwald. Hier sind die Schausteller in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt. Die Kostüme lassen einen wirklich in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt fühlen. Im Märchenwald stellen Schmiede Ihre Schmiedekunst vor, eine Wahrsagerin sieht in die Zukunft, der Bogenmacher spitzt seine Pfeile und der Bademeister füllt den Zuber mit heißem Wasser. Hier erworben wir ein leckeres Knoblauchbrot. Es wurde in einer Pfanne mit heißem Öl angeschmort und dann mit Creme fraiche eingestrichen. Daruber kam dann ein Tomatenbrusschetta und fein geschnittener Lauch. Das Brusschetta war sehr lecker und reichhaltig mit Knoblauch versehen gewesen. Nachdem wir den Märchenwald in Richtung „Alte Hauptwache“ verließen, um noch eine Runde mit dem Riesenrad zu drehen, wollten unsere Kinder noch eine Fahrt mit der Kinder-Eisenbahn machen. Wir kauften eine 4er Karte für 5 € und schon konnte der Spaß beginnen. Etwas ärgerlich war, dass ein begleitender Erwachsener in dem Fahrgeschäft ebenfalls zahlen muss, obwohl er nur das eventuell etwas verängstigste Kind begleitet. Wir ließen uns die gute Laune deswegen nicht verderben und machten uns auf den Weg zum Riesenrad. Die Fahrtkosten für einen Erwachsenen empfanden wir mit 3,- € in Relation zu anderen Fahrgeschäften und Kinderkarussels als günstig. Immerhin dreht sich das Riesenrad mindestens 10 Minuten pro Fahrt. Ein Kinderkarrussel dreht sich keine 60 Sekunden. Wir stiegen also ein und genossen die gute Aussicht über den Magdeburger Weihnachtsmarkt und den Blick auf die Elbe und das Allee-Center. Um ca. 50 € erleichtert verließen wir den Weihnachtsmarkt in Richtung Karstadt.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of your company name or keyword spam.