Opulenten Winterkranz einfach und preiswert selbst anfertigen

winterlich dekorierten Ästen, verschönern viele Ihr Wohnzimmer oder die Diele mit einem Winterkranz bzw. Weihnachtskranz. Diese Kränze können entweder mit natürlichem Material, also Tannengrün hergestellt werden oder aber aus künstlichem Tannengrün gebastelt werden. Der Vorteil der künstlichen ist, dass man den Kranz für viele Jahre wieder verwenden kann. Das natürliche Tannengrün hat sicher ebenso seinen Charme, das alljährlich neue Kreieren und Zusammenstellen kann Jahr für Jahr nerviger werden. Wichtig bei künstlichem Tannengrün: Nehmen Sie nicht die viel zu künstlich aussehende Kunststoffvariante, sondern die wesentlich echter wirkende „Spritzgussvariante“ aus Spritzguss. Die Variante aus Spritzguss ist zwar teurer, aber die Investition lohnt sich. Jedes Jahr aufs Neue können Sie diese hochwertigen Tannenzweige wieder verwenden.

Künstlichen Winterkranz einfach selbst anfertigen

Neben einer Heissklebepistole und Wickeldraht, benötigen Sie als Werkzeug nur noch einen Seitenschneider. Als Grundlage dient ein Styroporkranz und ein Mooskranz. Der kleinere Mooskranz wird zu allererst auf den größeren Styropor-Kranz geklebt. Hier hat man die Wahl zwischen deutschem Waldmoos oder Islandmoos. Mit folgendem Schmuck kann im Anschluss daran der Kranz geschmückt werden:

  • Zwei Granat-Äpfel aus Styropor
  • 6 weiße und 3 rote künstliche Amaryllis-Blüten (Seidenblumen
  • 3 cremefarbene künstliche Rosenblüten
  • Hagebutten aus Kunststoff
  • Ratan-Früchte
  • Künstliche Eicheln
  • Echte Tannenzapfen
  • Spritzguss-Tannenreisig

Die künstlichen Utensilien werden hierbei gegenüber den natürlichen Materialen am kostenintensivsten sein, was sich über mehrere Jahre jedoch mehr als rentieren wird. Natürlich können auch künstliche Hortensien oder Orchideen-Blüten verwendet werden. Hier ist der persönliche Geschmack jedes Einzelnen gefragt.

Anfertigung des Winterkranzes

Die einzelnen Utensilien und schmückenden Accessoires werden nun im Uhrzeiger-Sinn mit dem Heisskleber aufgeklebt. Ganz wichtig: Arbeiten Sie sich zu allererst im Uhrzeiger-Sinn am äusseren Rand des Kranzes voran. Erst wenn der äussere Bereich geschmückt ist, fangen Sie an, den inneren Bereich des Kranzes fertigzustellen. Dadurch wirkt der Kranz sehr natürlich. Arbeiten Sie sich im Uhrzeiger-Sinn komplett herum und stellen den Kranz immer innen und außen fertig, besteht die Gefahr, später eine Struktur Ihres Arbeitens zu erkennen. Das können Sie vermeiden, wenn Sie erst aussen komplett alles bekleben, und sich dann dem Innenteil des Kranzes widmen. Der Winterkranz kann auch mit vier Kerzen bestückt werden und kann dann als Adventskranz oder Weihnachtskranz benutzt werden. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachbasteln und maximale Erfolge. Ich würde mich freuen, wenn Sie in der Kommentarfunktion Ihre Erfahrungen mit Weihnachtskränzen und Adventskränzen  teilen würden. Ich freue mich auf Ihre Hinweise. Übrigens kosten vergleichbare fertige Kränze zwischen 70 und 120 €. Bei meinem selbstgebastelten Kranz betrugen die Materialkosten circa 40 €.

Über Anja

Anja ist gelernte Hotelfachfrau, leidenschaftliche Hobbyköchin und begabte Handarbeitsfachhilfskraft. :)

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of your company name or keyword spam.